Untersuchungen beim Augenarzt

Hier finden Sie detaillierte Informationen zu unseren augenärztlichen Untersuchungen. Einige Untersuchungen werden beim Besuch des Augenarztes im Rahmen des Vorsorgeprogramms durchgeführt, andere, so genannte Spezialuntersuchungen können jederzeit auf Wunsch des Klienten durchgeführt werden. All die nachfolgend beschriebenen Untersuchungen können Sie in unserer Ordination durchführen lassen. Wichtig ist ein regelmäßiger Besuch bei ihrem Augenarzt um frühzeitig Erkrankungen des Auges zu erkennen und gegenwirken zu können. Bei Bedarf können Sie uns hier kontaktieren und einen Termin vereinbaren.

Was wird untersucht:

1. Visusbestimmung / esame dell' acutezza visiva
2. Refraktion- subj. / refrazione
3. Skiaskopie / schiascopia
4. Orthoptischer Status / esame ortottico
5. Heterophoriebestimmung, Winkelfehlsichtigkeitsmessung - Prismakorrektur
6. Spaltlampenuntersuchung / esame con la lampada a fessura
7. Augeninnendruckmessung / tonometria
8. Akkomodationsmessung / esame dell' accomodazione
9. Ophtalmoskopie: direkt und indirekt / oftalmoscopia
10. Kontaktglasuntersuchung / esame con lenti a tre specchi
11. Kammerwinkeluntersuchung (Gonioskopie) / gonioscopia
12. Keratometrie / cheratometria
13. Aniseikoniebestimmung / esame dell' aniseiconia
14. Kontaktlinsenanpassung / adattamento di lenti a contatto
15. Gesichtsfelduntersuchung ( Perimetrie) / perimetria
16. Tränenwegspülung / lavaggio delle vie lacrimali
17. Farbsinnuntersuchung / esame del senso cromatico
  - Ischihara
- Nagel'sches Anomaloskop
- Penel D 15 Test
18. Untersuchung des Kontrastvermögens
19. Operationen / interventi chirurgici
  - Lidkorrekturen. z.B. Blepharochalasis, Tränensäcke….
- Entfernung von Naevi, Warzen, Tumoren am Lid u. Umgebung und an der Bindehaut
- Xanthelasmen
- Entropium
- Ektropium
- Pterygium - Flügelfell
- Pinguecula - Lidspaltenfleck
- Bindehautoperation
20. Schirmertest
21. Break up time
22. Amslernetzprobe / rete Amslertest
23. neurologische Pupillentestung / esame della pupilla neurologica
24. pharmakologische Pupillentestung / esame della pupilla farmacologica
25. Swinging flashlight Test
26. Dämmerungssehprüfung / test visiva mesopia
27. Exophtalmometrie / esoftalmometria
28. Maddoxwand
29. Doppelbildmessung / misura dell' angolo di diplopia
30. Pachymetrie
31. OCT (Oculo-Computer-Tomographie)
32. Funduskamera
33. Spaltlampenkamera
34. Maculauntersuchung bei AMD und trockener Maculadegeneration
35. Gentest

 

 

 





1. Visusbestimmung

Es wird die Sehleistung in der Ferne und Nähe (= Visus ohne Brille) und die Sehschärfe (= Visus mit Brille) bestimmt. Als Basis für die Sehzeichen (Optotypen) wird ein Sehwinkel zwischen 2 eben noch getrennt wahrnehmbaren Punkten von einer Winkelminute verwendet. Ein Spezialprojektor wirft die Sehzeichen auf eine Scheibe mit besonderer Oberfläche. Die Sehschärfe wird in Zehntel angegeben, wobei ein Visus von 1,0 = 10/10 als normal anzusehen ist.

Anwendung:
Grunduntersuchung für alle Patienten bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Sehverschlechterung einseits, beidseits
- Kopfschmerzen
- Verschwommensehen
- rote Augen
- Augenschmerzen

zurück zur Übersicht

 





2. Refraktion

Objektiv: Es wird mittels eines speziellen Messgerätes (= Refraktometer) die Brechkraft des Auges gemessen.
 
Subjektiv: Es wird die gemessene Brille probiert und auf die Bedürfnisse des Patienten mittels
  Feinabgleich abgestimmt.

Die Stärke einer Brille oder Kontaktlinse wird in Dioptrien angegeben.

Anwendung:
Grunduntersuchung für alle Patienten bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Kopfschmerzen
- Sehverschlechterung
- Leseprobleme
- rote Augen
- Augenrinnen
- kneifen
- reiben

zurück zur Übersicht

 





3. Skiaskopie

Messung der Brille bei Kleinkindern und in besonderen Fällen auch bei Erwachsenen. Mit einem besonderen Gerät (Skiaskop) werden die Licht- Schattenbewegungen im Auge beobachtet und damit die Brechkraft des Auges bestimmt.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für alle Kinder und Erwachsene, bei denen eine
  Untersuchung mit dem Refraktometer nicht möglich ist bzw. bei folgenden
  Beschwerden:
    - Sehverschlechterung
- Kopfschmerzen
- rote Augen
- einseitige Sehschäche

zurück zur Übersicht

 





4. Orthoptischer Status

Bestimmung des Schielstatus. Bei Kindern und Erwachsenen mit bestimmten Beschwerden wird das Zusammenspiel beider Augen und die Verarbeitung in den speziellen Hirnzentren geprüft:

- Augenstellung wird gemessen
- Winkelfehlsichtigkeit wird mit Prismen bestimmt
- Augenmotilität wird geprüft
- Fixationsbestimmungen mit Ophthalmoskop
- Fusionbestimmung
- Worthtest
- Stereotest - Tiefenwahrnehmung wird geprüft
- Schobertest
- Binocculartest
- Polatest

Anwendung:
Spezialuntersuchung für alle Kinder, für Erwachsene bei folgenden Beschwerden:
    - asthenopische Beschwerden
- Doppelbildsehen
- Schielen
- Kopschmerzen
- rote oder müde Augen

zurück zur Übersicht

 





5. Heterophoriebestimmung, Winkelfehlsichtigkeitsmessung
- Prismakorrektur

Das latente Schielen (Schielen, das nicht auffällt - aber Beschwerden verursachen kann) wird mittels Prismen gemessen und festgestellt ob eine Behandlung des Auges mit Prismenbrille erforderlich ist.

Anwendung:
Spezialuntersuchung bei Kindern und Erwachsenen mit folgenden Beschwerden:
    - rote oder müde Augen
- Augenrinnen
- Kopschmerzen

zurück zur Übersicht

 





6. Spaltlampenuntersuchung

Mittels eines Spezialmikroskopes wird durch das Auge ein optischer Schnitt gelegt. Es können somit nicht nur die Oberfläche, sondern auch die Vorderkammer, die Regenbogenhaut, die Linse und der Glaskörper untersucht werden.

Anwendung:
Grunduntersuchung für alle Patienten, bei Kurzsichtigen jährlich notwendig.

zurück zur Übersicht

 





7. Druckmessung

Es wird der Augendruck mit dem sogenannten Tonometer gemessen.

- Applanationstonometrie
- Non contact tonometrie

Anwendung:
jährliche Grunduntersuchung bei allen Patienten ab 40 Jahren bzw. bei folgenden
  Beschwerden:
    - Druckgefühl
- Stechen
- rote Augen
- verschwommen sehen

zurück zur Übersicht

 





8. Akkomodationsmessung mit dem Handoptometer

Unter Akkomodation versteht man die Fähigkeit des Auges, alle Objekte zwischen einem Fernpunkt und einem Nahpunkt scharf auf der Netzhaut abzubilden. Die Akkomodation nimmt nach dem 40. Lebensjahr zunehmend ab.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Erwachsene ab dem 40. Lebensjahr, Patienten mit
  Nahproblemen bzw. bei Verschwommensehen in der Nähe.

zurück zur Übersicht

 





9. Ophtalmoskopie: Augenhintergrundsuntersuchung

Direkt: der Augenhintergrund wird mit dem direkten Ophtalmoskop gespiegelt. Es entsteht
  ein aufrechtes, seitenrichtiges Bild.
Indirekt: Der Augenhintergrund wird mit dem indirektem Ophthalmoskop und einer Lupe mit
  verschiedenen Stärken gespiegelt. Es entsteht ein umgekehrtes, seitenvertauschtes Bild.
Spaltlampenophtalmoskopie: Es wird mittels der Spaltlampe und einer sehr hochbrechenden Lupe
  (zB. + 73 Dioptrien) der Augenhintergrund abgesucht.

Anwendung:
Grunduntersuchung für allen Patienten (für Kurzsichtige jährlich erforderlich) bzw.
  bei folgenden Beschwerden:
    - Lichtblitze
- Sehen von Schatten
- Verzerrtsehen

zurück zur Übersicht

 





10. Kontaktglasuntersuchung

Mit Hilfe der Spaltlampe und einem Dreispiegelglas wird der Augenhintergrund bei weiter Pupille bis zum Ansatz (Ora serata) abgesucht.

Anwendung:
Zusatzuntersuchung der Netzhaut bei folgenden Beschwerden:
    - Lichtblitze
- Schattensehen
- höherer Kurzsichtigkeit
- Tumore der Netzhaut
- Diabetes
- Hypertonie

zurück zur Übersicht

 





11. Kammerwinkeluntersuchung

Mit der Spaltlampe und einem speziellen Kammerwinkelglas wird der Spalt zwischen Hornhaut und Regenbogenhaut untersucht um den Abfluss des Kammerwassers zu kontrollieren.

Anwendung:
Spezialuntersuchung bei Patienten mit Glaukom oder seichter Vorderkammer.

zurück zur Übersicht

 





12. Keratometrie

Mit dem Keratometer wird die Oberfläche der Hornhaut beurteilt und die Hornhautradien werden gemessen.

Anwendung:
bei regulärem und irregulärem Astigmatismus, Keratokonus,
  Kontaktlinsenanpassung, Hornhautnarben, bzw.bei folgenden Beschwerden:
    - Verzerrtsehen
- Sehverschlechterung

zurück zur Übersicht

 





13. Aniseikoniebestimmung

Es wird der Bildgrößenunterschied beider Augen bestimmt.

Anwendung:
bei Augen mit unterschiedlicher Sehkraft bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Kopfschmerzen
- Verschwommensehen

zurück zur Übersicht

 





14. Kontaktlinsenanpassung

Es wird das Auge auf Kontaktlinsenverträglichkeit geprüft. Die Hornhautradien werden gemessen. Eine Beratung bezüglich der empfohlenen Linse wird gewährleistet.

zurück zur Übersicht

 





15. Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)

Mittels eines computergesteuerten Spezialgerätes wird die Funktion des Sehnervs und der Sehbahn (Verbindung des Auges zum Sehzentrum im Gehirn) geprüft. Die Untersuchung muss bei Patienten mit grünem Star (Glaukom) regelmäßig durchgeführt werden.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für alle Patienten nach einem Schlaganfall, Patienten mit
  neurologischen Erkrankungen, Glaukompatienten ( mindestens 1 mal jährlich
  erforderlich), bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Schatten, der sich nicht bewegt
- ungeschicktes Benehmen: rempelt Leute an, stößt Gläser um.

zurück zur Übersicht

 





16. Tränenwegspülung

Nach Verabreichung lokalanästhesierender Augentropfen wird der Tränenweg ( Verbindung vom Auge zur Nase) mittels einer Sonde erweitert und anschließend mit einer sterilen Lösung durchgespült.

Anwendung:
Spezialuntersuchung bei folgenden Beschwerden:
    - tränende Augen
- rote und verklebte Augen

zurück zur Übersicht

 





17. Farbsinnuntersuchung

Ischihara Farbtafeln
Nagelsche Anomaloskop: Mittels eines Spezialgerätes wird eine inviduelle Farbmischung
  hergestellt zur Aufdeckung von Farbsinnstörungen
Penel D 15 Test: angeborene und durch Krankheit erworbene Farbsinnstörungen können
  festgestellt werden.

Anwendung:
Spezialuntersuchung bei Patienten mit Farbsinnschwäche in der Familie,
  neurologischen Erkrankungen, multiple Sklerose, bzw. bei folgenden
  Beschwerden:
    - sieht Farben blasser
- Farbentsättigung
- Farben werden verwechselt

zurück zur Übersicht

 





18. Untersuchung des Kontrastvermögens

Es wird die Kontrastsehschärfe mittels genormter Tafeln festgestellt. Mit zunehmender Trübung der brechenden Medien und bei bestimmten allgemeinen Erkrankungen nimmt das Kontrastsehvermögen ab.

Anwendung:
Bei folgenden Beschwerden:
    - Probleme beim Lesen, Fernsehen und Autofahren

zurück zur Übersicht

 





19. Operationen

Lidkorrekturen: z.B. Blepharochalasisoperation
Lidfehlstellungen:Entropium und Ektropium
Xanthelasmaoperation
Entfernung von Naevi (Pigmentflecken), Warzen und Tumoren
Bindehautoperation
Pterygiumoperation
Pingueculaeoperation

zurück zur Übersicht

 





20. Schirmertest

Mit Hilfe von besonderen Teststreifen wird die wässrige Phase der Tränenflüssigkeit untersucht.

Anwendung:
Bei folgenden Beschwerden:
    - trockenen und roten Augen
- brennen
- jucken
- Augenrinnen

zurück zur Übersicht

 





21. Break up time

An der Spaltlampe wird die Zeit gemessen, die es braucht bis der Tränenfilm aufreißt.

Anwendung:
Bei folgenden Beschwerden:
    - trockene und rote Augen
- Lidrandentzündungen
- Augenrinnen- und brennen

zurück zur Übersicht

 





22. Amslernetzprobe

Mit einer gitterförmigen Probetafel wird die Funktion der Stelle des schärfsten Sehens- Makula überprüft.

Anwendung:
Bei Patienten mit Netzhautschäden, bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Verzerrtsehen ( Metamorphopsien)
- Nebelsehen
- Verschwommensehen
- Leseprobleme

zurück zur Übersicht

 





23. Neurologische Pupillentestung

Lichtreaktion der Pupille:
    - direkt: Es wird die Reaktion des Auges auf Licht geprüft.
- Indirekt: Es wird die Reaktion des nicht beleuchteten Auges geprüft.
konsensuelle Naheinstellungsreaktion der Pupille
Messung der Pupillenweite

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Patienten mit zu großen , zu engen oder ungleichen
  Pupillen und neurologischen Erkrankungen, bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Lichtsehen
- Dämmerungssehschwäche

zurück zur Übersicht

 





24. Pharmokologische Pupillentestung

Es wird mit verschiedenen pupillenverengenden und erweiternden Augentropfen die Reaktion der Pupille gemessen.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Patienten mit ungleich weiter, zu großer oder zu enger
  Pupille und neurologischen Erkrankungen, bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Lichtsehen
- Augentränen (einseitig)
- Leseschwierigkeiten
- Dämmerungssehschwäche

zurück zur Übersicht

 





25. Swinging flashlight test

Es wird bei schnell wechselnden, zwischen dem rechten und linken Auge hin- und herschwingendem Licht die Reaktion der Pupillen beobachtet.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Patienten mit Störung der Nervenleitung zum Gehirn
  (afferente Pupillenstörung). Beschwerden sind vielfältig und hängen von der
  Grunderkrankung ab.

zurück zur Übersicht

 





26. Dämmerungssehen (mesopisches Sehen)

Es wird der Übergang von Zapfensehen auf Stäbchensehen geprüft.

Anwendung:
Spezialuntersuchung bei Problemen in der Dämmerung, Erberkrankungen,
  neurologischen Erkrankungen, bzw. bei folgenden Beschwerden:
    - Probleme beim Autofahren in der Dämmerung
- Unsicherheit beim Aufenthalt in schwacher Beleuchtung
- Kinder schlafen nur mit Nachtlicht

zurück zur Übersicht

 





27. Exophtalmometrie

Mittels eines speziellen Messgeräts wird die Stellung des Augapfels in der Augenhöhle (Orbita) gemessen.

Anwendung:
Spezialuntersuchung, wenn ein Auge oder beide Augen weiter nach vorne hinter
  kommen (Exophthalmus). Dies kann durch Schilddrüsenerkrankungen, Tumoren
  hinter dem Auge, einseitigen Sehfehlern und bei Schielpatienten passieren. Die
  Beschwerden hängen von der Grunderkrankung ab.

zurück zur Übersicht

 





28. Maddoxwanduntersuchung

Es wird das Ausmaß der Schielstellung mittels Prisma in allen Blickrichtungen mit verschiedenen Spezialbrillen gemessen.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Patienten mit angeborenen und erworbenen
  Schielstellungen des Auges, Augenmuskellähmung, bzw. bei folgenden
  Beschwerden:
    - Doppelbildsehen
- Schielen
- Kopfschmerzen

zurück zur Übersicht

 





29. Doppelbildmessung

Es wird das Ausmaß der Schielstellung mittels Prisma in allen Blickrichtungen mit verschiedenen Spezialbrillen gemessen.

Anwendung:
Spezialuntersuchung für Patienten mit Schielkindern, bzw. bei Doppelbildsehen
  und Lähmung der Augenmuskeln.

zurück zur Übersicht

 





30. Pachymetrie

Ist die Messung der Hornhautdicke. Sie ist wichtig zur Bestimmung des Augendrucks und zur Beurteilung, ob eine Laseroperation zur Korrektur einer Fehlsichtigkeit durchgeführt werden könnte.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 





31. OCT (Oculo-Computer-Tomographie )

Hierbei werden die einzelnen Schichten der Netzhaut, der Macula und des Sehnervenkopfes dreidimensional dargestellt. Somit können schon kleinste Veränderungen erfasst und einer Behandlung zugeführt werden. Auch kann der Behandlungerfolg kontrolliert werden.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 





32. Funduskamera

Veränderungen des hinteren Augenabschnitts werden erfasst, ausgemessen und dokumentiert. Somit kann ein Fortschreiten einer Netzhauterkrankung sofort erkannt und entsprechend behandelt werden.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 





33. Spaltlampenkamera

Krankhafte Veränderungen des vorderen Augenabschnittes werden erfasst und dokumentiert. Somit kann z.B. ein Tumorwachstum frühzeitig erkannt werden.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 





34. Maculauntersuchung bei AMD und trockener Maculadegeneration

Die Stelle des schärfsten Sehens wird mithilfe einer Visusbestimmung und der Oculo-Computertomographie ( OCT) genauestens beurteilt und bei kleinsten Veränderungen einer Behandlung zugeführt.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 





35. Gentest

Mittels eines Gentests kann man feststellen, ob man die genetische Anlage zu einer Maculadegeneration hat. (Für Verwandte der Betroffenen wichtig.) Weiteres kann man beurteilen, ob eine Spritzenbehandlung erfolgreich sein würde.

Anwendung:
Spezialuntersuchung
 

zurück zur Übersicht

 

 


[ Home ] [ Vorsorge ] [ Untersuchungen ] [ Kontakt ] [ Links ]

 
Copyright © 2015 Augenarzt.it. All Rights Reserved.
Markus C. Unterleitner